Der Heimwerker

Tips und Ideen zum Selbermachen. Sie werden erstaunt sein, wieviele Dinge es gibt, die Spass machen, Ihren Lebensstil aufwerten und Ihnen ein warmes Gefühl der Erfüllung in Ihrem Zuhause geben können.

banner-div 

 RSS Feed

  1. In fast allen Küchen finden wir Oberflächen, Gerätefronten u.a. aus Edelstahl. Wie wir aus Erfahrung wissen, sieht man auf den hochglänzenden sowie auch matten Oberflächen jeden Fingerabdruck und Spritzer. Wie hält man Edelstahl langanhaltend sauber und schön, damit die Küche schick bleibt? 
    
    Haushaltsübliche Reinigungsmittel und bewährte Hausmittel
    
    Bei Fingerspuren hilft ein feuchter Lappen – am besten aus Mikrofaser, bei Bedarf mit etwas fettlösendem Spülmittel. Bei stärkeren Verschmutzungen nimmt man haushaltsübliche Reinigungsmilch, die für Edelstahlpflege entwickelt wurde.
    
    Bei Küchen- und Gerätefronten, die aus gebürstetem Edelstahl bestehen, welches bei der Herstellung geschliffen wird um die matte Oberfläche herzustellen, sollte man beim Abwischen auf die Schliffrichtung achten, um diese nicht zu beschädigen. 
    
    Nicht zu vergessen sind die bewährten Hausmittel: Natron bei Tee- und Backpulver bei Kaffeerückständen. Kalkablagerung lassen sich mit einer Essiglösung einfach entfernen. Diese Mittel sollten eine Weile einwirken und können dann abgewischt werden. 
    
    Wichtig: 
    
    Edelstahloberflächen müssen nach dem Reinigen gründlich trockengewischt werden, damit keine Flecken entstehen. Lappen und Reinigungstücher sollten aus diesem Grund nicht auf diesen Oberflächen liegen bleiben. 

    _D68-1 D03 L


    Schutz gegen wiederkehrende Flecken Da die blitzblank geputzten Oberflächen nie lange in diesem Zustand bleiben, werden im Handel viele Produkte angeboten, die speziell für die Edelstahlpflege entwickelt wurden. Diese überziehen die Oberfläche mit einer mikroskopisch dünnen Schutzschicht, die auch beim täglichen Reinigen erhalten bleibt und gegen neue Verschmutzungen wirkt. Hier sollte man darauf achten, ob diese Produkte für den Kontakt zu Lebensmitteln oder nur für dekorative Bereiche geeignet sind.

    _DS028-3 off centre overflow

    Kratzer und andere Schäden vermeiden
    
    Edelstahlfronten und -flächen sollten grundsätzlich nicht mit Stahlwolle gereinigt werden. Dasselbe gilt für Töpfe und Pfannen aus Edelstahl, da man die Oberfläche beschädigt. Bei Kochgeschirr hilft einweichen, bis sich die Rückstände gelöst und mit einem Lappen und Spülmittel entfernt werden können.  
    
    Auch bei scheuernden Reinigungsmitteln sollte man vorsichtig sein. Sie verursachen nicht nur Kratzer, sondern können auch die Rostbeständigkeit des Edelstahls verringern. Desinfektions- und Bleichmittel sowie säure-, salz- und chloridhaltige Reinigungsmittel können das Material ebenfalls angreifen.

    _E01-1

    Mit regelmäßiger Pflege kann man sich viele Jahre lang ohne großen Putzaufwand an den Edelstahloberflächen in seiner Küche erfreuen.
    banner-div
  2. Verarbeitetes Material:
    Latexfarbe, grün
    Fugenmasse, weiß
    Fliesenmatte MT0052
    Kreppband, Silikon, Einmalhandschuhe

    _20170609_121537

    Nach dem Umzug in die neue Wohnung war die Küche zwar funktionstüchtig, aber ziemlich bleich und hatte keinen Spritzschutz. Spätestens nach der zweiten Tomatensoße war es jedoch notwendig, etwas zu unternehmen, also besorgte ich Latexfarbe im Baumarkt, passend zu den grünen Stühlen am Esstisch.

    _20170609_131448

    Zuerst klebte ich die Wände mit Kreppband ab und entfernte die Steckdosen. 

    _20170609_131458

    Nachdem die Fläche (doppelt) gestrichen und getrocknet war, errechnet ich, wieviele Glasfliesen ich für die Abschlussleiste brauche, und schnitt die 30x30cm Fliesenmatten MT0052 in Streifen.

    _20170609_154319

    _20170609_160907

    Da ich meine letzte Fliesenborte mit Silikon an die Wand geklebt hatte und dies gut funktionierte, machte ich es dieses mal auch wieder so. 

    _20170609_163309

    Als Abstandhalter nach unten schob ich übrige Mosaikfliesen unter die Streifen und lies dies über Nacht trocknen. 

    _20170609_170213

    Am nächsten Tag klebte ich die Fliesen mit Kreppband ab und rührte, unter Beachtung der Herstellerangaben auf der Verpackung, die Fugenmasse an. Diese trug ich, wie auch beim letzten mal, von Hand (mit Einmalhandschuhen) auf. 

    _20170610_115252

    _20170610_115310

    _20170610_121007

    Nach der empfohlenen Wartezeit putzte ich die verbliebene Fugenmasse mit einem feuchten Tuch von den Fliesen und zog das Kreppband ab.

    _20170610_121609

    _20170610_141739

    Nun passt die offene Küche sehr schön zum Esstisch und den Stühlen und ist ein fröhlicher Akzent in der Wohnung.

    _20170610_141807

    banner-div